bg-country-switch

Wie alles begann: 55 Jahre Sterillium®-Geschichte

Inspiriert von 200 Jahren Hygiene-Geschichte und den Menschen, die schon vor Jahrhunderten für die Gesundheit kämpften

Die Anfänge der Krankenpflege

Begleiten Sie uns auf einem kleinen Rundgang durch 200 Jahre Medizingeschichte. Lernen Sie Frauen und Männer kennen, die unser Wissen über Hygiene revolutionierten. Und erfahren Sie, warum der Kampf gegen SARS-CoV-2 nur der jüngste Meilenstein auf unserem Weg in eine sicherere Zukunft ist.

Der Kampf gegen SARS-CoV-2

Das neuartige Coronavirus verbreitet sich auf der Welt. Länder stehen still. Krankenhäuser kommen an ihre Grenzen. Aber auch der Zusammenhalt der Menschen ist gewaltig. HARTMANN schließt sich dem weltweiten Kampf gegen SARS-CoV-2 an: Die Sterillium®-Produktion läuft 24 Stunden täglich. Wie wir zusammenarbeiten, um den Schutz der Mitarbeiter im Gesundheitswesen zu sichern, erfahren Sie hier.

Forschungsstandard

Einem Produkt wie Sterillium® muss man bedingungslos vertrauen können. Daher sind wir stolz darauf, im Jahr 2015 mit ca. 60 wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften das weltweit am häufigsten wissenschaftlich untersuchte Hände-Desinfektionsmittel zu sein.

Jahreszahl 2010

Ganzjähriger Einsatz

Sterillium Pflegerin desinfiziert sich am Krankenbett die Hände

Der Anstieg an Virus-Ausbrüchen seit Beginn dieses Jahrhunderts fordert Händedesinfektionsmittel mit breiter viruzider Wirksamkeit. Damit ist Sterillium® med mit einer ausgezeichneten Hautverträglichkeit binnen 30 Sekunden gegen alle Viren für den ganzjährigen Einsatz bestens geeignet.

Zeitsparer

Im Job eines Chirurgen kann jede Sekunde zählen. Sterillium® erhält 2005 als erstes Hände-Desinfektionsmittel die Zulassung zur chirurgischen Händedesinfektion bei verkürzter Einwirkzeit von 3 auf 1,5 Minuten.

Zurück zu den Basics

Manchmal ist weniger mehr. Daher wird Sterillium® classic pure, eines der ersten farbstoff- und parfümfreien Hände-Desinfektionsmittel, eingeführt, um Anwender mit empfindlicher Haut schonender zu schützen.

Erster!

Die erste effektive Desinfektions-Kampfansage an alle viralen Infektionen: Sterillium® Virugard wird eingeführt und sichert sich als erstes hoch-wirksames viruzides Hände-Desinfektionsmittel einen Platz auf der Liste des Robert Koch-Instituts (Bereich A + B), die geprüfte und anerkannte Desinfektionsmittel aufführt.

Pionieerleistung

Es ist soweit: Die ersten Flaschen Sterillium® kommen aus der Produktion. Eine absolute Neuheit, denn es handelt sich um das erste marktfähige alkoholische Hände-Desinfektionsmittel weltweit.

Die erste Fabrik

Der Beginn von etwas Großem: Apotheker Dr. Kurt Bode gründet die Fabrik in Hamburg, die nur wenig später zum Pionier im Bereich der Desinfektion heranwächst. Das erste Produkt ist ein Vorreiter der modernen Hand-Hygiene: Bacillol, ein Phenol-Seifenpräparat.

Mit Hitze zum Erfolg

Louis Pasteur, french biologist and chemist in the mid 19th century

Louis Pasteur entdeckt bei seinen Experimenten in einem Pariser Labor kleinste Lebewesen. Er sucht fieberhaft nach Mitteln und Wegen, diese abzutöten, um ihre eventuelle Mitwirkung an Krankheiten zu verhindern. Irgendwann kommt Hitze ins Spiel und die Mikroorganismen müssen sich geschlagen geben. Das Pasteurisieren war geboren. Eine Methode zur Inaktivierung von Keimen in Flüssigkeiten und halbfesten Substanzen durch Anwendung von Hitze, die auch heutzutage noch immer relevant ist.

Der "Retter der Mütter"

Ignaz Philip Semmelweis Hungarian physician and scientist

Ignaz Philip Semmelweis ist ein wahrer Held in der Geschichte der Hygiene. Vor dem Jahr 1847 verloren für heutige Maßstäbe ungewöhnlich viele Mütter bei der Geburt ihr Leben. Semmelweis führt als Lösung Handwaschungen mit Chlorkalk am Wiener Klinikum ein. Eine Methode, die so zuvor noch nirgends angewendet wurde. Diese Hygiene-Maßnahme bewährt sich und rettet in der Folge unzähligen Frauen das Leben.

Die Anfänge der modernen Pflege

Florence Nightingale, founder of modern nursing

Am 12. Mai 1820 erblickt Florence Nightingale das Licht der Welt. Und mit ihr beginnt eine Revolution der Krankenpflege. Ab ihrem 25. Lebensjahr widmet sie sich voll und ganz der Medizin, wird zur Expertin für alle Fragen der öffentlichen Gesundheitsversorgung, der Hygiene und zu einer anerkannten Krankenhausreformerin.

In ihrer Pflegeschule im St. Thomas Krankenhaus in London lehrt sie ab 1873 Desinfektionsmethoden. Jahre, bevor die Entdeckungen von Robert Koch und Louis Pasteur für ein breiteres Verständnis von Infektionen sorgen.

Der britische Premierminister Boris Johnson überstand schließlich 2020 eine Corona-Infektion im selben Hospital, in dem Nightingale fast 150 Jahre zuvor ihre Schule gründete. Nicht zuletzt, weil die Lehren der Mutter aller Pflegefachkräfte heute noch Grundlage für die Standards in der Medizin sind.

Ihr Geburtstag am 12. Mai gilt bis heute als „Tag der Pflege“.